CarVi – Das intelligente Fahrassistenzsystem zum Nachrüsten


Der Trend der Zeit geht immer mehr in Richtung Assistenzsysteme, die den Menschen in gefährlichen und anstrengenden Situationen unterstützen. Insbesondere im Automobilbereich ist dies immer deutlicher zu sehen. Waren es anfangs noch einfache Sensoren, die beim Einparken den Abstand zu den Hindernissen im Umfeld über einfache Tonsignale dem Fahrer meldeten, so sind heute schon nahezu alle modernen Autos mit komplexen High-tech Assistenzsystemen ausgestattet, die rund um das Auto für Sicherheit sorgen und den Fahrer in gefährlichen Situationen aktiv unterstützen. Doch nicht alle haben die Möglichkeit, ein solch modernes Auto mit technischen Spielereien zu haben. Aber müssen sie deshalb auf intelligente Fahrsicherheits-Assistenzsysteme verzichten? Bald nicht mehr, so versprechen es die Entwickler von CarVi in ihrer aktuellen Indiegogo-Kampagne, mit der sie Geld für die Entwicklung ihres Plug-and-Play Fahrassistenzsystem für jedermann oder besser jedes Auto einsammeln.

CarVi-Box

CarVi-Box

Das intelligente CarVi Fahrassistenzsystem kommt daher als eine kleine, runde Box die gerade einmal 3,5 cm hoch ist und im Durchmesser 10 cm misst. Sie wird im Auto oberhalb des Rückspiegels an der Frontscheibe von innen befestigt, sodass die hochauflösende Kamera (1280 * 720 Pixel Auflösung inklusive einer Linse mit eingebautem IR-Filter) ein gutes Sichtfeld hat, ohne die Sicht des Fahrers einzuschränken. Neben der Kamera sind auch noch ein Mikrofon zur Spracherkennung bzw. -steuerung, ein Sensor zur Beschleunigungsmessung, WLAN-Sender, Micro SD-Kartenleser sowie ein Lautsprecher integriert. Damit bietet das CarVi-System Unterstützung bei verschiedenen Gefahrensituationen, analysiert den eigenen Fahrstil und gibt Hinweise auf Optimierungspotenziale. Beispielsweise beim Wechsel der Fahrspur werden die Position des eigenen Fahrzeuges und der davor fahrenden überwacht, um so bei stressigen Situationen im dichten Verkehr eine bessere Übersicht zu gewähren. Natürlich wird auch der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug in allen weiteren Fahrsituationen überwacht, sodass CarVi bei zu dichtem Auffahren und erkannten Gefahrensituationen den Fahrer warnt. Und im Falle eines Unfalls, helfen die aufgezeichneten Videos, die auf einer Micro-SD-Karte gespeichert werden können, die Situation nachzuvollziehen und aufzuklären.

Die dazugehörige App auf dem Smartphone gibt Hinweise für ein sicheres Fahren

Die dazugehörige App auf dem Smartphone gibt Hinweise für ein sicheres Fahren

Aber das CarVi-System warnt nicht nur den Fahrer, sondern unterstützt ihn auch bei der Optimierung seines Fahrstils. Das System zeichnet die Fahrdaten auf und analysiert sie nahezu in Echtzeit, um so Hinweise auf rücksichtsloses Fahren, übermäßige Beschleunigungen und zu dichtem Auffahren zu geben. CarVi hilft dem Fahrer, eine effiziente Beschleunigung zu finden, um sich in den fahrenden Verkehr sanft einzugliedern, oder einen sicheren Abstand zum vorausfahrenden Auto zu finden. Dies soll dem Fahrer helfen, mittel- bis langfristig seinen Fahrstil weiterzuentwickeln – insbesondere bei Fahranfängern ohne großen Erfahrungsschatz. Die während der Fahrt gesammelten Daten können natürlich auch nach der Fahrt runtergeladen, analysiert und ausgewertet werden, sodass weitere Verbesserungspotenziale erkannt und vermittelt werden können. Dies geschieht übriges mit Hilfe einer mitgelieferten App für Smartphones, die als Schnittstelle zwischen Fahrer und CarVi-System dient.

CarVi Box

CarVi Box

Letztendlich ist das CarVi-System eine gute Idee zur Steigerung der Verkehrssicherheit und auch die ein oder andere Autoversicherung freut sich sicherlich über einen sich nachvollziehbar positiv entwickelnden Fahrstil. Auch wenn es von seinen technischen Möglichkeiten bei weitem nicht an die aktiven und passiven Fahrsicherheitssysteme der modernen High-tech Autos der großen Marken heran kommt, so ist es mit einem Einstiegspreis von 275 US-Dollar doch eine günstige Alternative – insbesondere für die Eltern von Fahranfängern, deren erstes Fahrzeug nur selten ein Neuwagen ist.

Quelle und weiterführende Informationen: CarVi-Webseite; Indiegogo-Kampagne von CarVi

CarVi

CarVi
8.46

Realisierbarkeit

10/10

    Marktchance

    9/10

      Nützlichkeit

      9/10

        Spaßfaktor

        7/10

          Will ich haben

          9/10

            Pro

            • erhöht Sicherheit
            • bietet Unterstützung beim Fahren
            • verbessert den Fahrstil

            Kontra

            • Überwachung pur?
            • Wer will seinen Fahrstil schon
            • Zuverlässigkeit?

            Christian Bosse

            Immer auf der Suche nach Innovationen, Trends und neuartigen Ideen - egal ob auf Crowdfunding-Plattformen oder in Forschung und Wissenschaft - die das Potenzial aufweisen, die Zukunft schon jetzt zur Realität werden zu lassen. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Forschungs- und Beratungsprojekten rund um die Themen Innovation und Zukunftsforschung immer auf dem aktuellen Stand der Methoden, Konzepte und Instrumente. Durch eine ausgeprägte Affinität für Technik auch Lead-User und Antenne für neue Technologien.

            Das könnte Dich auch interessieren...

            2 Antworten

            1. Carl-Heinz Reinhart sagt:

              Ich hatte kürzlich einn Unfall auf der Autobahn: Sekundenschlaf, Leitplanke, Schleudern. Kann Ihr As -System helfen?

              • Christian Bosse sagt:

                Leider nein, das CarVi-Assistenzsystem verfügt über keine Sensoren zur Fahrerüberwachung bzw. kann keine aktiven Eingriffe in die Lenkung des Fahrzeugs z.B. beim verlassen der Spur ausführen. Hier helfen meist nur die modernen Assistenz-Komplettpakete der Fahrzeughersteller.

            Schreibe einen Kommentar

            Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

            Pin It on Pinterest

            Shares
            Share This

            Share This

            Share this post with your friends!

            Shares